Spree Karree Berlin

Lichtdurchlässige Glasflächen als Zeichen moderner Architektur

Das Spree Karree in Berlin ist ein Musterbeispiel moderner Architektur. Neben der intensiven Verwendung lichtdurchlässiger Glasflächen entschied sich der Bauherr für die Integration einer großflächigen Wasserwand aus Steinkeramik. Mit einer Höhe von acht Stockwerken, sowie einer beeindruckenden Fläche von 260 qm, gehört das Objekt zur absoluten Spitzenklasse.

Wasserbecken und Wasserflächen – Kombination und Ergänzung

Wer die Wasserwand in ihrem vollen Ausmaß bestaunen will, kann dies bei einer Fahrt mit dem Fahrstuhl tun. Dieser bewegt sich mit einem Abstand von 1,5 m entlang der Wasserfläche in die höheren Stockwerke des Gebäudes. Am Fuße der Wand befindet sich ein offenes Wasserbecken, welches als Auslauf für das Wasser dient. Trotz der beeindruckenden Ausmaße der Wasserwand ist der Betriebs- und Wartungsaufwand für den Besitzer denkbar gering.

Wasserwände aus Steinkeramik – Fertigung direkt vor Ort

Damit eine Wand dieser Größe verwirklicht werden kann, erfolgt die Fertigung direkt beim Kunden vor Ort. Auf diese Weise entsteht ein Objekt, welches auf die Bedürfnisse und die räumlichen Begebenheiten des Kunden zugeschnitten ist. Die besondere Struktur der Steinkeramik führt zu einer hohen Oberflächenspannung des Wassers. Dies verhindert ein Abtropfen von der Wand sowie die Entstehung störender Fließgeräusche.

Zimmerbrunnen der besonderen Art – Die Wasserwand im Spree Karree

Das Wasser befindet sich in einem internen Kreislauf welcher stets nur so viel Wasser in das System nachspeist, wie durch den Verdunstungsprozess in die Raumluft übergeht. Die umfangreiche Technik erspart dem Betreiber, unabhängig von der Größe des Objektes, zeitraubende Maßnahmen zur Erhaltung der Betriebsbereitschaft. Die bis heute einzigartige Größe der Wasserwand macht das Spree Karree zu einem Bau der besonderen Art, der in Sachen Ästhetik und Funktion weltweit seines Gleichen sucht.

Verwendetes Produkt

Suche schließen